Frühbeet

Als Alternative zu Gewächshaus und Folientunnel dient das Frühbeet, welches zur frühen Pflanzen-Anzucht verwendet werden kann. Neben der Pflanzen-Aufzucht können in Frühbeeten auch Wintergemüse-Sorten aufbewahrt werden. Das Frühbeet wird meist in Form eines Kastens mit Glas- bzw. Folienfenstern eingesetzt. Diese Glas- bzw. Folienflächen führen dazu, dass Sonne in den Frühbeet-Kasten eindringt und das Frühbeet schnell erwärmt wird.



Der Kasten gibt die Wärme nur langsam ab, da der feuchte Boden diese lange speichert. Wichtig bei solch einem kastenförmigen Frühbeet sind automatische Fensterheber, welche für einen geregelten Luftaustausch sorgen und einen Wärmestau vermeiden.
Um ein Frühbeet optimal nutzen zu können, sollte man sich einen möglichst sonnigen und windstillen Platz suchen. Sollte das Frühbeet bereits in den Wintermonaten eingesetzt werden, empfiehlt es sich, den Boden mit Mist - welcher Wärme abgibt - und Humus zu bedecken. Somit erklärt sich auch die häufig verwendete Bezeichnung 'Mistbeet'.

Doch auch von außen sollte dem Früh- bzw. Mistbeet Wärme zugeführt werden. So kann man die Wände des Frühbeet-Kastens mit Styropor verkleiden und das Frühbeet mit Laub oder Mist bedecken. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, solche Frühbeet-Kästen zu verwenden, welche mit einer so genannten 'Warmwasserheizung' versehen sind. Diese funktioniert ganz einfach: in schwarze Schläuche wird Wasser gegeben, welche im Frühbeet ausgelegt werden. Das Wasser erwärmt sich im Laufe des Tages und gibt diese gespeicherte Wärme an die Pflanzen ab. In diesem Fall und auch für eine angenehme Bewässerung eignet es sich, das Frühbeet in der Nähe eines Wasseranschlusses anzulegen.